Kroatien mit dem Wohnmobil erleben

Diesmal entschieden wir uns, mit Freunden eine Tour durch Kroatien mit einem Besuch der Plitvicer Seen zu unternehmen. Unsere erste Tour auf den Balkan mit unserem neuen Wohnmobil.

Samstag 20.05.2006


Abfahrt gegen 09:00. Das Wetter war sehr durchwachsen ab und zu etwas Regen. In Herzogenaurach sind wir von der Autobahn abgefahren um noch etwas bei einem Sportausstatter zu kaufen. Nach Rückkehr zum Wohnmobil haben wir festgestellt, dass der Kühler schon wieder undicht war. Unterwegs haben wir dann an einer Tankstelle Kühlerdichtmittel gekauft und den Deckel vom Kühlwasserbehälter nicht ganz festgeschraubt, dann war er dicht.

Am Abend dann auf dem Stellplatz bei Passau (Kellberg) umsonst übernachtet mit einem tollem Ausblick auf Passau und Umgebung. Im angrenzenden Restaurant konnte man gut essen und am nächsten Morgen auch lecker frühstücken. Gegen Abend hat es etwas zu regnen angefangen. Nach dem Abendessen wurde das Wetter wieder schön. Den Stellplatz gibt es nicht mehr.

Sonntag 21.05.2006

Nach einem ausgiebigen Frühstück, ging es gegen 10:00 Uhr weiter nach Slowenien. Fast die ganze Fahrt durch Österreich hatte es geregnet. Bei Ankunft in Ptuj am Campingplatz dann wieder Sonnenschein. Der Campingplatz ist sehr teuer. Dafür ist aber alles im Preis mit drin inkl. Therme (ca. 24 Euro). Abends waren wir in Ptuj in einem tollem Restaurant an der Drau essen für wenig Geld. Beim Essen begann es dann wieder heftig zu regnen, als wir gehen wollten hörte der Regen aber wieder auf.

Unser Campingplatz in Ptuj/Slowenien.

Montag 22.05.2006


Abfahrt wie immer nach dem Frühstück so gegen 10.30 Uhr. Das Wetter war heute sonnig und warm. Wir sind gegen 15:00 Uhr an den Plitvicer Seen angekommen und gleich in den Park gegangen. Muss man einfach gesehen haben. Wir haben uns gleich eine Karte für 2 Tage gekauft. Die kostet fast die Hälfte wie eine Tageskarte. Am Abend ging es dann auf einen Campingplatz in der Nähe zum Übernachten.

Ein sehr schön gelegener Campingplatz jedoch sehr teuer. Das Essen am Platz war nicht so toll und dazu noch recht teuer. Leider der einzige Campingplatz in der Nähe zum Park. Von dort fahren auch Busse zum Park. Das Übernachten im Wohnmobil auf den Parkplätzen des Parks ist verboten. Die Polizei kontrolliert nachts und fordert die Fahrer zum Verlassen des Parkplatzes auf.

Dienstag 23.05.2006


Das Wetter zeigte sich heute wieder von seiner sonnigen Seite. Nach dem Frühstück sind wir gleich noch mal in den Park. Die heutige Tour war noch schöner.

 

Gegen 14:00 Uhr ging es dann weiter Richtung Meer zur Fähre nach Pag. Nachdem die Letzen Berge zum Meer überwunden waren, öffnete sich der Blick auf die Insel Pag (einmalig muss man mal gefahren sein). Auf Serpentinen ging es dann etwa 1000 Meter hinab zum Meer wo wir dann auf der Küstenstraße gegen 16:15 Uhr die Fähre um 16:30 Uhr noch gerade so erreichten.

Nach etwa 20 minütiger Überfahrt erreichten wir Pag. Der erste Campingplatz war noch eine einzige Baustelle, sodass wir zum nächsten Campingplatz weiterfuhren. Nach dem wir einen Platz gefunden haben, sind wir am Abend ins Platzeigene Restaurant zum Essen gegangen. Gute Karte und das Essen ist auch sehr schmackhaft. Wetter allerdings am Abend etwas mehr Wolken aber sehr warm.

24.05. – 28.05.2006 Campingplatz Stehtage

Die nächsten Tage war Faulenzen und Baden angesagt. Das Wetter wurde Tag für Tag etwas besser und auch wärmer.

29.05. – 31.05.2006 Campingplatz Stehtage


Heute waren wir noch in Pag einkaufen. Die Stadt war allerdings nicht so toll da fast noch alles zu hatte. Gegen 14:00 Uhr sind wir dann auf unserem letzten Campingplatz in Kroatien bei Nin angekommen. Ein riesen Platz und ziemlich voll. Leider ohne Blick aufs Meer. Der Strand hatte zwar Sandstrand aber dafür schmutzig aufgewühltes Wasser. Wir sind am Überlegen ob wir am nächsten Tag nicht weiter zu einem anderen Platz fahren sollen. Heute war es sehr warm aber viel Wind vom Meer.

Am Abend waren wir auf dem Platz Essen, in einem der vielen Restaurants am Platz. Sehr umfangreiche Speisekarte. Essen gut. Nachher sind wir dann noch am Strand in die Cocktailbar gegangen.

Da das Wetter wieder etwas besser wurde, haben wir beschlossen dann doch erst am Donnerstag Richtung Heimat zu fahren.

Donnerstag 01.06.2006


Heute stand der große Abschied von unseren Freunden an. Sind gegen 10:00 Uhr aufgebrochen und weiter nach Zadar, wir auf die A1 Richtung Zagreb. Eine sehr schöne Strecke durch abwechslungsreiche Landschaft. Sind gut durchgekommen da sehr wenig Verkehr. Das letzte Stück (ca. 30 Km) bis Maribor war sehr schlecht zu fahren. Schlechte Straßen und viel Verkehr.

Wir sind dann gegen 16:00 Uhr in Graz angekommen auf einem sehr zentral gelegenen Stellplatz neben dem Freibad. Leider haben wir hier vergessen Fotos zu machen und das Wetter war auch nicht so toll, 12°C regnerisch. Am Abend sind wir dann im einzigen Restaurant an der Hauptstraße, etwa 5 Gehminuten vom Platz entfernt, essen gegangen. Das Essen war allerdings nicht besonders gut. Einen Bäcker gibt es direkt gegenüber.

Freitag den 02.06.2006


Nach dem Frühstück ging es dann weiter Richtung Zwiesel. Österreich verabschiedete sich mit viel Wasser von oben. In Bayern wurde das Wetter langsam wieder etwas besser. In Zwiesel bei Schott haben wir dann noch ein paar Gläser gekauft und sind dann weiter nach Deggendorf auf einen Campingplatz direkt an der Donau (Anlegestelle) gefahren. Im Restaurant am Anleger kann man sehr gut und günstig essen. Unser Stellplatz liegt direkt an der Donau. Morgen geht es dann nach dem Frühstück wieder nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This function has been disabled for Reisen & Fotos.